Produktion

Ein Paar RTC Ski besteht aus rund 50 Einzelteilen und benötigt in ca. 80 Einzelarbeitsschritten 6.5 Stunden Produktionszeit.

Diese setzten sich kurz gefasst wie folgt zusammen

Vorbereitungen

+ Sublimationsvorlage der Deckblätter drucken
+ Siebdruck der Deckblätter
+ Belag zuschneiden
+ Logo in Belag stanzen und einsetzen
+ Belag, Laminate und Titanal in die gewünschte Form fräsen
+ Polyestervlies manuell zuschneiden
+ Verleimung der Phenol - Seitenwangen auf den Holzkern
+ Kern-Mittelteil auf Taillierung fräsen
+ Copierschleifen des Holzkerns – der jeweilige Höhenzug bestimmt den Skihärteverlauf

Leimen

Hier werden die einzelnen, zuvor beschriebenen Materialien in verschiedenen Schichten mit einem Araldit Zweikomponenten Leim auf Epoxi-Basis von Hand zusammengesetzt. Pro Ski benötigen 2 Mann ca. 20 Minuten für diesen Arbeitsschritt.

Pressen

Die RTC Ski werden mit ca. 40 Tonnen während 35 Minuten bei unterschiedlichem Temperaturverlauf gepresst. Die Temperatur ist relevant für die Qualität der Verleimung.

Fräsen

In diesem Arbeitsschritt werden die Leimüberreste an den Kanten, die Seitenwangen, der Endschutz und die Skioberkante gefräst.

Schleifen

In mehreren Schritten werden die Kanten und Beläge für das finale Feinschleifen vorbereitet. Dies geschieht mit geschultem Auge und ohne Schleifroboter, denn hier gilt: „so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich“. Ein gut geschliffener Belag und Kanten sind für die Laufeigenschaften und Drehfreudigkeit des Skis entscheidend.

Infrarot - Heisswachsen

Der Wachs dringt ohne direkte Wärmeeinwirkung tief in die Poren ein. Der Belag trocknet nicht so schnell aus, ist geschützt und behält seine gute Gleiteigenschaft.

Montage der Platte, Bindung und Schaufelschutz

Die letzten Komponenten werden zusammengesetzt.

VERKAUF DESIGN SKI OCCASIONEN SKITEST KONTAKT